3-Facher Fauxpas von Chip.de

Geschrieben in Sidetopics am September 2nd, 2013
Tags: , , , , ,

Heute schreibe ich im Interesse euch über fehlerhafte Recherchen und wie man damit seitens Chip.de umgeht aufzuklären. Es geht erst mal um einen Einzelfall, den ich beschreiben möchte.

Und zwar geht es um zweit Seiten bei Chip.de auf denen das von der cyscon GmbH entwickelte check-and-secure.com beschrieben wird. Über check-and-secure hatte ich bereits in einem älteren Artikel geschrieben.

Chip hat die Webseite nun auf zwei Seiten aufgenommen. Erstens in einer kleinen News. Und zweitens im Verzeichnis der Webapplikationen. Die Webseite ist dort auch sehr beliebt und aktuell auf Platz 1 der beliebtesten Web-Apps dieser Woche. Selbst in der Gesamtübersicht ist die Webseite bereits auf Platz 12 gelandet . Das ist meiner Meinung nach ein echt gutes Ergebnis.

Allerdings haben sich bei den Recherchen zu unserer Webseite wohl 2 Fehler eingeschlichen.

Der erste Fehler mit dem Author auf der Seite der Wep-App

Ich muss dazu sagen, dass die Information aktuell bereits geändert wurde, allerdings immer noch nicht richtig ist. Als Autor ist für die Webanwendung aktuell der “eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft” genannt. Noch heute 02.09.2013 um 8 Uhr war dort die Information “Anti-Botnet-Beratungszentrum” hinterlegt.

Richtig ist aber und das ist auch leicht herauszufinden, wenn man sich mal anschaut, wer die Webseite bereitstellt (WHOIS) und einen kurzen Blick ins Impressum wagt, weiterhin die cyscon GmbH. Im Impressum ist noch eindeutig die folgende Information hinterlegt:

Idee, Realisierung und technisch bereitgestellt von:

cyscon GmbH cyscon GmbH, Düsseldorf

Der Autor der Webseite ändert sich dadurch also keinesfalls, der eco Verband und im speziellen das ABBZ geben hier nur Ihren Namen her. Das ist zu Vergleichen mit einem Buch das über einen großen Verlag vertrieben wird. Nehmen wir als Beispiel mal das Buch von Terry Pratchett “Das Jüngste Gericht: Die Wissenschaft der Scheibenwelt 4”. Das Buch wird über den Verlag Piper vertrieben. Niemand würde aber deswegen anzweifeln, dass Terry Pratchett der Autor des Buches ist. Das ist also eine einfache Falschinformation die Chip.de mittlerweile sogar wissentlich ignoriert. Dazu aber später mehr.

UPDATE: Ich habe dazu jetzt auch ein Video auf meinem YouTube-Kanal hochgeladen. Da könnt Ihr sehen, wie einfach zu erkennen ist, was in das Feld Autor wirklich gehört.

Der zweite Fehler bzw. schlecht recherchierte Information in der News

Die News selbst von Chip.de ist tatsächlich nur ein ganz kurzer Artikel aus dem aber ganz klar eine Bewertung herauszulesen ist. Dabei geht es mir um den Folgenden Abschnitt:

Anschließend empfiehlt der Botnet-Check, einen “Impfstoff” herunterzuladen.
Dahinter verbirgt sich der kostenlose Browser-Scanner HitmanPro.Alert, an dessen Stelle Sie jedoch
auch einen Virenscanner wie Avast installieren können.

Ich will Chip.de hier wirklich nichts unterstellen allerdings sieht das für mich ganz klar danach aus, als ob der HitmanPro.Alert nicht getestet wurde. Der HitmanPro.Alert ist eine gute Ergänzung zu einem Anti-Virus und dient keinesfalls als Ersatz zu einem solchen. Das Tool bietet Funktionen die fast kein normaler Anti-Virus bietet. Das schlimme daran: Chip.de empfiehlt mit Avast genau einen solchen Anti-Virus. Avast beinhaltet keinen effektiven Schutz gegen Man-In-The-Browser Angriffe und auch nicht den Mechanismus zum simulieren einer virtuellen Maschine, so das Schadsoftware erst gar nicht anfängt zu arbeiten.

Selbst im Avast-Forum ist man zu dem Schluss gekommen, dass der HitmanPro.Alert eine gute Ergänzung zu ihrem Produkt ist.

Da stellt sich natürlich die Frage wie sich Chip.de über dieses Tool überhaupt informiert hat? Getestet wurde es wahrscheinlich eher nicht. Schade dass man sich dennoch soweit aus dem Fenster lehnt und eine schlechte Empfehlung an die eigenen Benutzer herausgibt. Meiner Meinung nach eine Sache die auf einer Webseite wie Chip.de nicht passieren darf!

Der dritte Fehler bzw. ein Fauxpas im Forum selbst und wie man mit der Richtigstellung von Informationen umgeht

Ich habe genau diese Informationen in einem Post zu dem Artikel hinterlegt. Und zwar in dem Forum, dass eigentlich genau dazu gedacht ist über die Artikel zu diskutieren, die Chip.de schreibt. Und nein, ich werde jetzt nicht von Zensur oder ähnlichem Reden, denn es ist nun mal das Recht von Chip.de Beiträge von mir auch bei reinem Nichtgefallen zu löschen.

Genau das ist auch passiert. Mein Diskussionsthema war von ca. 9 Uhr bis kurz vor 11 Uhr online und wurde von ca. 200 Besuchern gesehen bevor es einfach gelöscht wurde. Ansonsten hätte ich hier auch gerne den Link zu diesem Thema bereitgestellt.

Weiterhin wurde mein Benutzer einfach aus der Benutzerdatenbank gesperrt. Grund: Werbeaccount.

Wie gesagt: Das ist Chip.des gutes Recht. Allerdings finde ich den Umgang dennoch nicht gelungen. Den Benutzern von Chip.de werden damit Informationen geboten die teilweise Falsch sind. Weiterhin finde ich es eine Unart keine genauen Informationen zu geben, warum man diesen Schritt gegangen ist, auch wenn der Betreiber dies natürlich nicht tun muss. Ich persönlich bin mit mehreren Accounts gerne auf Chip.de unterwegs, habe dort öfter schon Benutzern bei Problemen geholfen und muss für mich jetzt einfach die Entscheidung treffen: Wenn so schlecht recherchiert und reagiert wird, dann ist es diese Plattform einfach nicht mehr Wert. Für mich war es das dann mit Chip.de und in meinem Artikel hier will ich zumindest eine Richtigstellung der Informationen bieten die Chip.de nicht bereit ist selbst anzupassen.

Ich habe natürlich auch direkt eine E-Mail an die Redaktion über deren Kontaktformular hinterlassen. Evtl. erhalte ich darüber noch eine bessere Antwort. Ich halte euch auf dem Laufenden, falls sich noch etwas aus dieser Richtung ergibt.


Leave a Reply

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis